„Start-up HR“ – Interview mit Sebastian Hust von Talentcube über optimierte Recruitingprozesse durch Videobewerbungen per Smartphone-App

HR-Start-ups bringen derzeit viel frischen Wind in die Personal-Szene. In dieser Interviewreihe werden einige innovative Lösungen vorgestellt, die dafür sorgen sollen, dass die Personalarbeit in Zeiten der Digitalisierung noch einfacher, effektiver und effizienter wird. In meiner Interviewreihe „Start-up HR“ spreche ich heute mit Sebastian Hust, Mitgründer von Talentcube. Talentcube ist eine smartphone-basierte Video-Recruiting-Plattform, die es Unternehmen ermöglicht, dass Jobsuchende, eine vollumfängliche Bewerbung per Smartphone erstellen können. So erhalten Unternehmen durch das zeitversetzte Video-Interview gleich zu Beginn des Bewerbungsprozesses einen persönlichen Eindruck der Kandidaten.

Was ist die Idee hinter Eurem Start-up und was war Eure ganz persönliche Motivation, mit der Ihr das Unternehmen (mit-)gegründet habt?

Das Internet und das Smartphone gehören zu unserem Leben heute selbstverständlich dazu – sowohl bei der Arbeit als auch im Privatleben. Diese Suche nach neuen Jobs auf Internet-Stellenportalen oder Unternehmenswebseiten findet seit nunmehr 5 Jahren vorwiegend auf mobilen Endgeräten statt. Doch für das Erstellen einer klassischen Bewerbung muss der Jobsuchende wieder zurück an seinen PC oder Laptop. Das wollten wir ändern und haben dafür die mobile Video-Bewerbung entwickelt.

Nach meinem Studium der Wirtschaftsinformatik und einigen Jahren in der IT von adidas reifte auf Grundlage der Masterarbeit zum Thema “Mobile Recruiting” meines Mitgründers Sebastian Niewöhner, den ich vom Studium her kannte, die Idee der mobilen Video-Bewerbung. Wir erkannten wie viel Potential in der Digitalisierung dieses so zentralen HR-Prozesses steckt. Aus dieser Motivation heraus gründeten wir 2015 Talentcube. Die Vorstellung mit 2 Freunden, Sebastian Niewöhner und Hendrik Seiler, eine eigene Firma zu gründen fand ich irrsinnig spannend und habe es bis heute keine Sekunde bereut.

https://www.youtube.com/watch?v=ImCDeKP5B_c

Welchen konkreten „Need“ Eurer Kunden sprecht Ihr an und welchen strategischen und/oder operativen Mehrwert bietet Ihr Euren Kunden?

Unternehmen stehen heute bei ihren Recruiting Aktivitäten vor zwei Herausforderungen. Der Markt hat sich vom Anbieter-, zu einem Bewerbermarkt entwickelt. Es ist inzwischen in den meisten Branchen extrem schwierig geworden, geeignete Mitarbeiter zu finden. Diese fordern einen schnellen und transparenten Recruiting-Prozess. Demgegenüber stehen die zeitlichen und finanziellen Ressourcen in den Unternehmen. In vielen Fällen stellen Recruiter trotz einer hervorragenden schriftlichen Bewerbung und der erforderlichen Kompetenzen beim Kandidaten im Interview bereits nach wenigen Minuten fest, dass der Kandidat nicht auf die Position und ins Unternehmen passt. Aus Höflichkeit heraus wird dann ein Gespräch von 60 bis 90 Minuten geführt – vertane Zeit auf beiden Seiten. Mit der Lösung von Talentcube wird es möglich, nachweislich bis zu 60 Prozent der dadurch entstehenden Aufwände und Kosten zu sparen. Die Video-Bewerbung ist in meinen Augen ein Meilenstein im Rahmen der strategischen HR-Ausrichtung von Unternehmen im Zuge der rasant voranschreitenden Digitalisierung von Geschäftsprozessen.


Im Recruiting wird viel Zeit vertan – mit modernen Lösungen können 60% der Aufwände gespart werden


Was genau unterscheidet Euch von anderen Anbietern auf dem Markt?

Das Unternehmen kann wählen, ob es die Video-Bewerbung im 1. oder im 2. Schritt einsetzen möchte. Das bedeutet, es kann vollständig auf die klassische Art der Bewerbung (online oder paper/pencil) verzichten. Wer den Bewerben trotz des veränderten Nutzerverhaltens diese Möglichkeiten offenhalten möchte, lädt die vorselektierten Kandidaten im 2. Schritt zur Video-Bewerbung ein. Hier hat das Unternehmen nun die Möglichkeit, entsprechend der jeweiligen Position 3 Fragen zu formulieren, die der Bewerber, dem diese Fragen im Vorfeld nicht bekannt sind, per Video beantwortet. Hierfür stehen den Kandidaten, die die Kamera ihres Smartphones oder Laptops verwenden, je Frage jeweils 45 Sekunden zur Verfügung.

Der Prozess ist hochgradig an das Nutzungsverhalten heutiger Jobsuchender angepasst. Hierdurch erzielen Arbeitgeber mit unserer Lösung eine marktführende Bewerberakzeptanz von über 90 Prozent. So hat ein Arbeitgeber erstmalig die Möglichkeit, jeden Bewerber noch vor dem ersten Telefonat persönlich kennen zu lernen und gleichzeitig die Kandidaten mit einem zeitgemäßen Verfahren zu begeistern, das im Schnitt nicht mehr als 10 Minuten in Anspruch nimmt.

talentcube_screenshots

Aus der einzigartigen Kombination der Hard Facts aus dem Lebenslauf und den Soft Facts aus den Videos lädt das Unternehmen in Folge nur noch die Kandidaten ein, die eine ideale Passung zum Unternehmen und zur Position aufweisen. Unsere Lösung eignet sich sowohl für Auszubildende, Young-Professionals und Professionals. Der Bewerber kann damit auch mit seiner Persönlichkeit punkten. So haben auch Bewerber eine faire Chance, deren Lebenslauf nicht lückenlos ist. Das Unternehmen spart ganz nebenbei im Schnitt 50 bis 60 Prozent seiner Zeit und Kosten bei der Kandidatensichtung.


Idealerweise lädt das Unternehmen nur noch die Kandidaten ein, die eine ideale Passung aufweisen


Was sind in der Praxis konkrete Einsatzzwecke/Use Cases für Euer Produkt? Kannst Du dazu eine kurze Success Story beschreiben?

Die Einsatzzwecke reichen von der „klassischen“ Personalbeschaffung über internes Talent Management & Mitarbeiterförderung bis hin zur gezielten. Personalentwicklung. Dabei ist unsere Lösung gleichermaßen in Wachstumsunternehmen wie auch DAX-Konzernen anwendbar.

Eine spannende Success Story ist beispielsweise der Einsatz bei Social Bee, die berichten: “Mit Talentcube können wir die Vorurteile bezüglich der Sprachfertigkeit von Geflüchteten abbauen“ (Beschreibung des Cases).

Welche Voraussetzungen muss ich als Unternehmen schaffen, um Euer Produkt/Eure Leistung gezielt einsetzen zu können? Welche Fallstricke lauern Deiner Erfahrung nach in der Praxis und wie können diese gelöst werden

Grundsätzlich richten wir uns an Personen und Unternehmen, die Digitalisierungsbefürworter mit Veränderungsbereitschaft sind. Unsere Zielgruppe sind große und kleine Unternehmen oder auch NGOs sowie jede Art von Organisation, die Mitarbeiter sucht und entwickeln möchte.

Die zentrale Herausforderung ist, dass es manchmal einen langen Atem braucht, da sich Personalabteilungen manchmal schwer damit tun, etablierte Prozesse zu verändern. Das Wichtigste ist daher, dass ein Arbeitgeber mit klaren Zielen und Erwartungen mit uns in die Zusammenarbeit geht. Wenn diese nicht klar kommuniziert sind, ist der Erfolg nur schwer messbar. Deswegen erhält jeder unserer Kunden einen persönlichen Betreuer und steht auf Wunsch in konstantem Dialog mit uns.

Links zum Weiterlesen


Über Sebastian Hust

hustIch sehe mich als Optimisten und bin gut im Reden. Mit meiner ruhigen und besonnenen Art bin ich zudem ein guter Zuhörer in unserem Team und bei unseren Kunden. Ich bin ein Freund davon, die Dinge auf den Punkt zu bringen. Nur so finden wir für unsere Kunden, die beste Lösung, was mir persönlich stets am Herzen liegt. Ergebnisorientiertes Arbeiten und eine gelungene Kommunikation sind mir bei allem, was ich tue sehr wichtig. Für mein Team bin ich stets bestrebt optimale Rahmenbedingungen für erfolgreiches Arbeiten zu schaffen.

Homepage: www.talentcube.de | Twitter: @talentcubeapp


Quelle des Artikelbilds: Talentcube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: